Seit dem heutigen Tage steht die neue Version 9 der Veeam Availability Suite (Veeam Backup & Replication & Co.) der Allgemeinheit zur Verfügung. Die RTM wurde bereits seit geraumer Zeit den Partnern zum Test zur Verfügung gestellt, so dass ich bereits einen Blick darauf werfen konnte: Das Upgrade funktioniert wie in den Vorgängerversionen problemlos und sollte für jeden (auch selbsternannten) Admin ohne Screenshots und Anleitung selbsterklärend sein. Die erste Neuerung, welche ins Auge sticht von Veeam Backup & Replication v9 (VBR) ist die Möglichkeit auf Clients nur die Console zu installieren und sich damit zu VBR-Servern remote zu verbinden. Darüber hinaus wurde die GUI sehrRead More →

Nach der Installation eines Microsoft Exchange Servers gilt es in der Regel die virtuellen Verzeichnisse anzupassen. Ich persönlich bevorzuge es für interne, wie externe Zugriffe einheitliche Namespaces nach dem Format outlook.machinewithoutbrain.de zu verwenden. Einzig für Autodiscover nutze ich einen separaten Namespace autodiscover.machinewithoutbrain.de Somit reicht dann auch ein Multi-SAN SSL Zertifikat aus, welches outlook.machinewithoutbrain.de und autodiscover.machinewithoutbrain.de abdeckt. So lange letsencrypt.com noch nicht auf einfache Weise unter Windows kostenlose SSL Zertifikate zur Verfügung stellen kann, sind Multi-SAN Zertifikate aber auch kein großer Kostenpunkt. Um nun alle virtuellen Verzeichnisse eines Exchange Servers mit nur einem Script anzupassen und anschließend auch direkt zu testen habe ich ein Powershell Skript zusammengestellt, welchesRead More →

Wird Veeam Endpoint Backup zusammen mit einem Veeam Backup & Recovery Repository eingesetzt, so greifen nicht die auf dem VBR-Server konfigurierten Schwellwerte zur Warnung von knappem Speicherplatz im Repository. Stichwort „backup repository is getting low on free disk space (400.0GB free of 9.5TB) Die Meldung erscheint, weil VEB standardmäßig prüft, ob der freie Speicherplatz im Zielrepository min. 10 % beträgt, andernfalls wird gewarnt. Diese Einstellung lässt sich nicht über die GUI konfigurieren (zumindest bis hin zu Version 1.1.2.119 nicht), sehr wohl aber über die Registry: HKLM\Software\Veeam\Veeam Endpoint\Backup\BackupRepositoryFreeSpaceThresholdPercent REG_DWORD32 = neuer Wert in Prozent    Read More →

Das mittlerweile zurückgezogene Outlook 2010 Update KB 3114409 sorgt dafür, dass Outlook nur noch im abgesicherten Modus startet. Abhilfe besteht entweder in der Deinstallation des Updates, oder aber im Setzen des folgenden Registry Keys (gilt für x64-Windows): HKLM\SOFTWARE\WOW6432Node\Microsoft\Office14.0 (entsprechend er genutzten Outlook-Version)\OutlookSecurity REG_DWORD DisableSafeMode:00000001Read More →

Während der Migration von Exchange 2003 zu Exchange 2010 soll die Offline Adressliste auf webbasierte Verteilung umgestellt werden, jedoch ist der Punkt ausgegraut: Hier hilft folgendes Powershell Kommando: Set-OfflineAddressBook „Standard-Offlineadressliste“ -ApplyMandatoryProperties Nun kann es hierbei aber zu folgendem Fehler kommen:  MinAdminVersion darf nicht leer sein, wenn die Exchange-Version 0.10 (14.0.100.0) ist. + CategoryInfo          : NotSpecified: (Standard-Offlineadressliste:ADObjectId) [Set-OfflineAddressBook], DataValidationException + FullyQualifiedErrorId : D26F816C,Microsoft.Exchange.Management.SystemConfigurationTasks.SetOfflineAddressBook + PSComputerName        : mx2010.contoso.local Hierzu den ADSI-Editor aufrufen und zur Konfiguration verbinden, CN=Services,CN=Microsoft Exchange,CN=contoso.local,CN=Address Lists Container,CN=Offline Address Lists,CN=Standard-Offlineadressliste   In den Eigenschaften den Wert msExchMinAdminVersion suchen und den Wert -536840812 eintragen. Anschließend den ADSI Editor schließen undRead More →

Für die Migration komplexerer Umgebungen mit DFS, Kontingenten und ähnlichem bietet Microsoft in Server 2012  das Feature „Windows Server-Migrationstools“ mit denen es möglich ist alle Freigaben, Berechtigungen, User (sofern nicht in Domäne) zu übernehmen. Näheres dazu hier. Bislang habe ich es noch nicht probiert, so teste ich doch gerade das eigentlich veraltete Microsoft File Server Migration Toolkit 1.2 zur Migration der Freigaben eines sehr simplen Fileservers: Quellserver ist ein Server 2003 R2 Zielserver wird ein Server 2012 (ohne R2) Auf dem Zielserver muss noch das .Net 3.5.1 Feature installiert werden, danach kann das File Server Migration Toolkit 1.2 von hier installiert und gestartet werden. DerRead More →

Soll der WSUS einmal komplett neu installiert werden, mit leerer Datenbank und neuen Einstellungen so hilft folgendes Kommando in der Powershell (als Administrator ausführen): Uninstall-WindowsFeature -Name UpdateServices,Windows-Internal-Database -Restart   Nach dem Neustart muss unter C:WindowsWID sämtlicher Inhalt gelöscht werden. Nun kann die Installation der Rolle von vorne beginnen, z.B. auch via Powershell: Install-WindowsFeature UpdateServices -Restart  Read More →

Seit ca. 2 Wochen bereits in der Pilotphase über den Support verfügbar, steht nun das Update 3 (8.0.0.2084) für Version 8 von Veeam Backup & Replication für die Allgemeinheit zum Download bereit. Wichtigste Neuerung sind u.a. Support für Windows 10 als Gastbetriebssystem Support für Windows 10 als Plattform für die VBR Installation Support für VMware 6.0 Update 1 ein wiederkehrendes Problem bei der Sicherung von VMs mit nicht gestarteten SQL-Instanzen, was mit einem Berechtigungsfehler quittiert wurde Komplette Liste mit Änderungen lt. Changelog: Microsoft Support for Windows 10 as guest virtual machines (VMs), including application-aware processing. Support for installation of Veeam Backup & Replication and allRead More →

Bereits im September veröffentlichte Microsoft die quartalsweise erscheinenden Updatepakete für Exchange Server 2013 und 2010. Für Exchange 2013 wurde das Cumulative Update 10 und für Exchange 2010 das Update Rollup 11 released. Eine Liste der Änderungen gibt’s unter: Exchange Server 2013 Cumulative Update 10 Changelog Exchange Server 2010 Update Rollup 11 Changelog Eine Übersicht über alle verfügbaren Exchange Builds mit den Links zum Download gibt es hierRead More →